Fasching

Stein des Anstoßes bei der Debatte um die „Kleine Hexe“ war bekanntlich das Kapitel, in dem zu Fasching die Kinder sich als „Negerlein …, Türken mit roten Mützen … und kleine Chinesinnen“ verkleiden. Ich habe dabei stets die Meinung vertreten, solche Kostümierungen wären heutzutage komplett verschwunden. Das Fremde, das einer Verkleidung zwingend innewohnt, sei dabei einfach nicht mehr gegeben. Die damit verknüpften rassistischen Stereotypen seien gesellschaftlich geächtet.
Tja, was soll ich sagen? Manchmal muss man einfach zugeben, dass man sich geirrt hat.

20130211-095658.jpg